Dates


SA – 22.09. – 20:00
Save Ludwig Show 1

Come join us in an evening filled with some of Ludwig’s best performers and friends taking to the stage in a group effort to help raise funds to keep one of Neukölln’s LGBTQIA+ and Humanist spaces open.
We will be updating this event regularly to include names of contributors and performers!
This summer devastated us financially as the heatwave sent many out to Berlin’s wonderful lakes and parks rather than inside our bar. We are at risk of needing to close our doors thus shutting down a space much needed in Neukölln. All proceeds from this series of special fundraising events over the next few weeks are an effort to prevent that from happening. Time is urgent and we need to raise a total of 5000€ within the next 3 weeks to stay open. We are grateful for your patronage and support and look forward to being able to stay open for all of you to perform, exhibit, and simply enjoy.
Entry is free and we will be offering a donation hat and box.
In addition we made a GoFundMe page for safe secure direct donations.


SO – 23.09. – 19:00
Naked Boys Reading Berlin:
The Serpent Eats Its Tail

Just in time for Autumn Equinox, Naked Boys Reading Berlin is back to bring you flesh and words in a comfy intimate Neukölln Lounge, tied into the exhibition THE SERPENT EATS ITS TAIL by Russell James Redwood Harris


SO – 27.09. – 19:30
Kostron & sein Manager: Der letzte Schrei!

Kostron & sein Manager: Der letzte Schrei! Liedermacher-Artpunk-Kabbarett
Besser als deine Bank und dein Vermieter zusammen.
„Der Künstler“ Georg Kostron und „sein Manager“ Daniel Břen stammen aus Wien. Die Begleitband wurde aus Gründen der Gewinnmaximierung gefeuert und auf der Bühne durch eine alte Tonbandmaschine ersetzt. „Sein Manager“ drängt sich seither selbst als Kostrons Duettpartner ins Rampenlicht und müht sich auf der Bühne an fragiler Elekronik sowie an Spielzeuginstrumenten ab.Chichi für Coco – Der Benefiz-Kunst-Salon für Sigrid Grajek: mit (Kunst-)Auktionen, Life Drawing, illustren Gästen, guter Unterhaltung & Leckereien durch den Abend führt die wunderbare Kaey.


SA – 29.09. – 20:00
Save Ludwig Show 2

Come join us in an evening filled with some of Ludwig’s best performers and friends taking to the stage in a group effort to help raise funds to keep one of Neukölln’s LGBTQIA+ and Humanist spaces open.
We will be updating this event regularly to include names of contributors and performers!
This summer devastated us financially as the heatwave sent many out to Berlin’s wonderful lakes and parks rather than inside our bar. We are at risk of needing to close our doors thus shutting down a space much needed in Neukölln. All proceeds from this series of special fundraising events over the next few weeks are an effort to prevent that from happening. Time is urgent and we need to raise a total of 5000€ within the next 3 weeks to stay open. We are grateful for your patronage and support and look forward to being able to stay open for all of you to perform, exhibit, and simply enjoy.
Entry is free and we will be offering a donation hat and box.
In addition we made a GoFundMe page for safe secure direct donations.


MI – 03.10. – 20:00
Bertas WeirdWoch #10

Kommen, sitzen, trinken und lauschen – lachen, kopfschütteln, staunen und wundern…: Das ist Berta von Bad Placks Kuriositätenkabinet im Ludwig!
“Nach den Themen Porno und Märchen und genau 374 Tage nach der letzten Bundestagswahl findet am Abend des 3. Oktobers der nächste weirdWOCH statt.
Und – wie könnte es bei diesem Datum anders sein – es wird wieder mal eine “Länderausgabe”.
Wer mich ranten hören und sehen will, über so manches, was mir hierzulande so überhaupt gar nicht passt, kommt vorbei! Allerliebst! Eure Berta von Bad Plack zum Rosenbusch”


DO – 04.10. – 20:00
Dirk Ludigs: Jenseits von Reden

Jenseits von Reden – Vortrag und Diskussion mit Dirk Ludwigs – Queere Bewegung muss wieder aktionistisch und politisch werden. Das kann nur gelingen, wenn sie sich aus den Fängen akademischer Diskurse befreit und zu ihren utopischen Wurzeln zurückfindet.

SA – 06.10.
Geschlossene Gesellschaft!

closed shop


MI – 10.10. – 20:00
Ludwig l’Amour: Freiheit ist keine Metapher

Der Querverlag Berlin sorgt seit 2016 mit einer Reihe von theoretisch-politischen Sammelbänden für Diskussionen in der queeren und linken Szenelandschaft. Die von liebevoll als „Kreischreihe“ bezeichneten Debattenbeiträge gehen im September 2018 in die nächste Runde:
Mit Vojin Saša Vukadinovićs „Freiheit ist keine Metapher“ liegen neue und tiefgreifende Analysen queerer Theorien und aktivistischer Ansätze vor. Im Zentrum stehen sexualpolitische Perspektiven auf Rassismus, Antisemitismus und Migration. Welche Reaktionen sich der Herausgeber wünscht, machte er vorab deutlich: „Wenn der moralische Rigorismus zurückginge, der gegenwärtig so viele politische Debatten verunmöglicht, wäre schon viel gewonnen.“
Zum Salon Ludwig l’Amour hat sich die Salondame Patsy l’Amour laLove den Herausgeber eingeladen, der sein neues Buch zur Diskussion stellen wird, in dem rund 20 Autor_innen mitgewirkt haben.
Zum Anlass dieser Buchpräsentation wird es beim Salon Ludwig l’Amour die unfassbare Möglichkeit geben, in der großen Patsy-Tombola die gesamte signierte Kreischreihe zu gewinnen! Wow!
Der Salon Ludwig l’Amour wäre nicht Patsys Salon, würden wir uns nach Vortrag und Diskussion nicht der krass schönen After-Lounge im Ludwig hingeben:
Am Tresen hat sich derweil bereits die Polittunte und fleischgewordene Geilmeldung Polly Puller frei gemacht und harrt der Gäste, die ihr begegnen. Aus ihrem Repertoire liefert sie daraufhin die schönsten Darbietungen zum Thema: „Freiheit, Freier, Schritt-ouvert.“
Doch damit nicht genug: Wie immer befreit der milde Maurus am Tresen die Gäste von ihrem Durst. Doris Belmont ist so frei und schießt Fotos von allem, was sie lustig findet. Und nicht zuletzt wacht die freigiebige Berta von Bad Plack am Eingang und präsentiert sich von unterschiedlichen Seiten.


DO – 18.10. – 19:00
The Serpent Eats Its Tail – Finissage

The finissage of Russel James Redwood Harris‘ first solo exhibition

SA – 20.10.
Geschlossene Gesellschaft!

clsoed shop


MI – 24.10. – 20:00
Ludwig l’Amour: Schwule vs. Lesben?!

Ein Podium mit Stephanie Kuhnen, Marcel de Groot, Sigrid Grajek und Margot Schlönzke – moderiert von Patsy!
Die Salondame Patsy l’Amour laLove widmet sich mit illustren Gästen einem seit Jahrzehnten zu beobachtenden Phänomen in der sogenannten Community:
Ob es um „queer“, den Konflikt zwischen RuT und Schwulenberatung oder um die Arbeit im lesbischen/schwulen Kulturbereich geht: Immer wieder wird in den Diskussionen eine trennscharfe Linie gezogen zwischen den Lesben und den Schwulen, die sich demnach in traditionsreicher erbitterter Feindschaft gegenüberstehen. Weshalb der bricht dieser Konflikt immer wieder auf? Und vor allem: Welchen Sinn hat die Betonung der Differenz von Schwulen und Lesben?
Der Salondame ist diese Gegenüberstellung recht schleierhaft, und so geht sie mit ihren Gästen der Frage nach, weshalb das Geschlecht in den politischen und persönlichen Auseinandersetzungen unter Homosexuellen regelmäßig eine so große Rolle spielt.
Nach der Diskussion werden wir zur invertierten After-Lounge schreiten, wo sich die Homosexuellen-Expertin Polly Puller bereits für die Gäste zurechtgemacht hat. Auf ihrem Luftkissenboot der Lüste eigens vom anderen Ufer angepaddelt, verzaubert sie uns mit einem klangvollen Potpourri aus dem Themenspektrum „homosexuell veranlagt“.
Dort harrt der mutige Maurus der Gäste und schöpft aus den Vollen seiner Getränkekarte, auf welcher sich Gaumenschmäuse von Pils bis Prosecco für jede sexuelle Zwischenstufe finden lassen. Der Starfotograf Cristian Merean hält die Szenen einer Nacht in der Subkultur bildhaft fest. Derweil begrüßt die sehr adrette Berta von Bad Plack die Gäste von Ludwig l’Amour und verschafft der polymorphen Perversionen bereits am Einlass ein bezauberndes Antlitz.

SA – 27.10. – 21:00
Die LudVixxen

Neuköllner Schaufenster-Travestie der Extra-Extra-Klasse mit Kaey und ihren Töchtern.

FR – 02.11. – 20:00
Fancy

Performance Art Night by Olympia Bukkakis with guests

 

 

Your Name (required)

Your Email (required)

Subject

Your Message